Home 
 AGB 
Do, 19. April 2018







Erzeuger

Karthäuserhof, Christoph Tyrell

Karthäuserhof, Christoph Tyrell

Der Karthäuserhof hat seinen Namen von den Karthäusermönchen, die das Weingut 1335 von Kurfürst Balduin von Luxemburg als Geschenk erhielten. 1811 kam der Besitz die Familie, die Christoph Tyrell nun in der 6. Generation fortführt. Als Tyrell vor 25 Jahren das Gut übernahm, stand das Gut kurz vor dem Untergang. Christoph Tyrell, der eigentlich gelernter Jurist ist, entwickelte nach der Übernahme den Hof von Jahr zu Jahr zum Vorzeigegut. 1999 meldete sich das Gut mit einer fulminanten Kollektion in der Spitzengruppe des Gebiets zurück. Von den edelsüßen Gewächsen bis zur trockenen Auslese, der „S“-Klasse, präsentierte sich ein Wein besser als der andere.

 

Die Weinberge des Karthäuserhof werden auch nach neuester Kategorisierung ganz vorne eingestuft. Feinschiefrige, mineralische Verwitterungsböden in Steillage, Süd-/Südwestlage und den Weinberg umgebenden Waldungen zur Verbesserung des Kleinklimas bieten ideale Voraussetzungen zur Erzeugung von Spitzenweinen.

 

Allgemein findet die Frische, die Haltbarkeit und elegante Mineralität hohe Anerkennung. Dies ist das Ergebnis von verschiedenen Maßnahmen und Investitionen. Reduzierter Anschnitt und grüne Lese, d.h. das frühzeitige Wegschneider von Trauben, sind dafür Garant. Die aufwendige und reichliche Einbringung von natürlichem Humus gibt den Früchten viel Extrakt und führt zur Aufnahme des natürlich gegebenen Mineralitätspotentials. Ein neues schonendes Transport- und Presssystem erlaubt die Gewinnung von absolut reintönigen Mosten. Die Gärung findet ausschließlich in individuell kühlbaren Edelstahltanks statt.

 

Apropos, trockener Riesling: Wenn Tyrell gut in Form ist, sprich die Witterung mitspielt, kann ihm im Gebiet hier so leicht keiner das Wasser reichen. Seine Weine sind so wunderbar mineralisch, fein und ziseliert

 

Eitelsbacher Karthäuserhofberg Rieslingweine werden traditionell nur mit einem Halsschleifen-Etikett ausgestattet. Diese Etikettenform ist geschützt. Somit ist der Karthäuserhof das einzige eingut der Welt, das diese Ausstattung führen darf.

 

2005 wurde Christoph Tyrell zum Winzer des Jahres gewählt, und das zu recht.

 

-> Weine


Druckversion
last update: 04.05.2010   zurück  nach oben  www.autochtone-weine.de / Impressum